BWK-Präsidium aktuell

Unterlagen, die Sie auf dieser Seite nicht mehr vorfinden, können Sie wahrscheinlich im Bereich 'Downloads' noch abrufen. Bitte beachten Sie auch unsere Rubrik 'Rundschreiben' - hier finden Sie Informationen, die den Gesellschaften per Post/Mail zugesandt wurden.


Stellungnahme zur Ankündigung des Carneval-Comitee Düsseldorf

Wie durch die Medien bekannt wurde, hat das Präsidium des CC Düsseldorf angekündigt, den Karnevalsumzug 2022 von Rosen-montag auf den 8. Mai 2022 zu verlegen. Damit verbunden wurde den Düsseldorfer Karnevalsgesellschaft freigestellt, auch ihre Karnevalsveranstaltungen entsprechend zu verschieben.

Diese Entscheidung des CCD wurde in keinster Weise mit den Regionalverbänden in NRW, den anderen Trägervorständen des Immateriellen Kulturerbes noch mit dem Arbeitskreis, der zurzeit in regelmäßigem Austausch mit den Landesministerien steht, abgestimmt und basiert auf rein kommerziellen Interessen. Nicht nur, dass damit gegen die grundlegenden Brauchtumsfest-legungen Karneval in der Zeit zwischen dem "Elften im Elftem" und Aschermittwoch zu feiern verstoßen wird. Mit diesem Vorgehen gefährden die Düsseldorfer Karnevalisten auch bereits bestehenden wie auch angestrebten Interessen, das karnevalistische Brauchtum als "Immaterielles Weltkulturerbe" zu etablieren.

In Abstimmung aller NRW-Regionalverbände und dem Bund Deutscher Karneval distanzieren wir uns von den Verlautbarungen des Carneval-Comitee Düsseldorf. Eine Verlegung karnevalistischer Veranstaltungen außerhalb des Brauchtumszeitraumes wird ebenso nicht in Betracht gezogen wie eine Duldung vordergründig wirtschaftlicher Interessen.

BDK-PRESSEMITTEILUNG_Nr._2021-11-25_-_CC_Düsseldorf.pdf

2021.11.25_Pressemitteilung_Festkomitee_Kölner_Karneval.pdf


Präsenz- und Adhoc-Konferenz mit den NRW-Ministerien

Zunächst fand am 26.10.2021 ein Austausch vor Ort in Düsseldorf zwischen den beteiligten NRW-Ministerien und dem Arbeitskreis der NRW-Regionalverbände statt. Bei diesem Termin wurden zahlreiche Punkte angesprochen und geklärt, die für die anstehenden Veranstaltungen nötig waren.

Für den 10.11.2021 wurde dann kurzfristig zu einer Adhoc-Webkonferenz eingeladen. Anlass waren die rasch steigenden Corona-Zahlen, erste Maßnahmenanpassungen bereits für den "Elften im Elften" sowie die Einbindung zusätzlicher Vertreter aus weiteren relevanten Gremien.

Die Ergebnisse dieser Gespräche und weitere interessante Infos finden Sie hier:

2021.11_Rundschreiben_03.pdf


Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie in NRW

Seit dem 11.09.2021 ist die neue Corona-Schutz-Verordnung in Kraft. Hier haben sich für die Bewertung der jeweils aktuellen Situation konkrete Veränderungen ergeben. Diese sind für unsere Mitgliedsgesellschaften auch im Hinblick auf die bevorstehenden Veranstaltungen um den "Elften im Elften" wie auch die Session 2022 von Bedeutung, da hier erste Hinweise zur Realisierung von Veranstaltungen aufgezeigt werden.

Des Weiteren gibt es zwei Informationsschreiben der Landesregierung und des Städtetags:

Gemeinsame Erklärung zu Großveranstaltungen - Anlage 1

Gemeinsame Erklärung zu Großveranstaltungen - Anlage 2

Bei allen sich abzeichnenden Möglichkeiten möchten wir aber auch unseren Aufruf anlässlich der Hauptversammlung wiederholen: "Mit Vernunft und Vorsicht können wir eine erfolgreiche Karnevalssession feiern!"

Pressemitteilung: Gespräch mit Landesregierung am 18.08.2021

Am 18.08.2021 fand das zweite Austauschtreffen zwischen den zuständigen Ministerien der Landesregierung NRW und Vertretern der NRW-Regional-verbände statt. Aufgrund der neuen Corona-Schutz-Verordnung inkl. der Anlagen wurden die Möglichkeiten und Voraussetzungen für Veranstaltungen in den kommenden Wochen und Monaten erörtert.

2021.08.18_Pressemitteilung_Karnevalssession_2021-2022.pdf

2021.08.20_Coronaschutzverordnung_NRW.pdf

2021.08.20_Hygieneregeln_Coronaschutzverordnung_NRW.pdf


"Neustart miteinander" - Förderprogramm der Landesregierung

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat ein Landesprogramm „Neustart miteinander“ aufgelegt. Damit sollen eingetragene Vereine finanziell unterstützt werden, den gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter zu festigen und mit neuem Leben zu erfüllen. Die Organisation und Durchführung einer ehrenamtlich getra-genen öffentlichen Veranstaltung im Jahr 2021, die das Gemeinwesen stärkt, kann mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, grundsätzlich bis maximal 5.000 Euro, unterstützt werden.
(Hinweis: Aktuell wird geprüft, ob die Förderphase bis zum 30.06.2022 verlängert wird)

2021.08.06_NEUSTART-Broschüre_'Neustart-miteinander'.pdf

2021.08.06_NEUSTART-Muster-Online-Antrag_'Neustart-miteinander'.pdf

Link_zum_NEUSTART-Online-Antragsformular_'Neustart-miteinander'

2021.08.06_NEUSTART-Vorlage-Bestätigungsschreiben-Kommune.pdf

2021.07.15_NEUSTART-Richtlinie-Förderprogramm_'Neustart-miteinander'.pdf


Dauerschankerlaubnis gilt auch für Karnevalsvereine

Aufgrund einer Intervention des Bundes Westfälischer Karneval e.V. bei den für das Verbandsgebiet zuständigen Bezirksregierungen in Arnsberg, Detmold, Düsseldorf und Münster hat das NRW Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie die Erteilung für eine Dauerschankerlaubnis auf für Karnevalsvereine mit dem zugrunde liegenden Erlass konform ist.

2021.04.23_Stellungnahme_'Dauerschankerlaubnis'_-_MWIDE-NRW.pdf